Radtouren, Radwege, Radreisen
Radtouren und Radwege Rennrad-Touren und Radtraining Mountainbike Touren und MTB Trails Radsport-Events wie Radtouren, Radmarathon, Radrennen Radregionen - beliebte Regionen für Radtouren und Radsport

Salzkammergut Trophy 2014
Startschuss für die Salzkammergut Trophy
Österreichs größter Mountainbike Marathon 11. bis 13. Juli 2014



11.06.2014

Mit mehr als 4.500 aktiven Sportlern aus 40 Nationen ist die Salzkammergut Trophy der größte Mountainbike Marathon Österreichs. Gleichzeitig zählt er zu den fünf größten Bike-Marathons Europas. Bis zu 15.000 Zuschauer werden erwartet, wenn das Bike-Spektakel in der UNESCO Welterberegion Hallstatt-Dachstein-Salzkammergut von 11. bis 13. Juli in seine 17. Runde geht.

Nach der Europameisterschaft 2002 und der Weltmeisterschaft 2004 wird im Rahmen der Salzkammergut Trophy 2014 erneut ein internationaler Wettbewerb ausgetragen. Für die UEC Masters Europameisterschaft sind lizenzierte Fahrer des Jahrgangs 1984 oder älter startberechtigt. Die Damen starten in Obertraun über 76,5 Kilometer und 2.446 Höhenmeter und werden in vier Klassen gewertet. Die Herren kämpfen um die blauen Europameister-Trikots in sieben Klassen über 119,5 Kilometer und 3.838 Höhenmeter.

Für die 600 Härtesten unter den Mountainbike-Sportlern beginnt der 12. Juli schon um 5.00 Uhr morgens. Dann heißt es antreten am Marktplatz von Bad Goisern zur Extremdistanz. Unglaubliche 211,3 Kilometer und 7.049 Höhenmeter liegen vor den Teilnehmern am härtesten Mountainbike Marathon Europas. Für diese Herausforderung haben sich hartgesottene Profis wie etwa die zwei Erstplatzierten des Vorjahres - Luis Leão Pinto (POR) und Ondrej Fojtik (CZE) sowie Trophy Sieger 2011 Wolfgang Krenn aus Liezen angesagt. Auch Lokalmatador Bernhard Eisl aus Abersee, der 2013 den vierten Platz belegte, will in diesem Jahr wieder um die vorderen Ränge mitfahren. Bei den Damen geht erneut die Vorjahres-Siegerin Katja Hentschel (GER) an den Start.

Im vergangenen Jahr hat sich auch Skisprung-Legende Andi Goldberger dieser Herausforderung gestellt und die Extremstrecke gemeistert. Seine Ausflüge in die Mountainbike-Szene genießt der einstige Wintersport-Profi jedes Jahr aufs neue und lobt die Salzkammergut Trophy in höchsten Tönen: „Ich nehme immer sehr gerne bei der Salzkammergut Trophy teil weil es einfach eine super Veranstaltung ist. Die Organisation ist perfekt und die vielen Helfer die mitwirken sind sehr hilfsbereit für die Teilnehmer. Die sensationelle Streckenführung das Salzkammergut trägt trotz enormer Strapazen zum Hochgefühl auf dem Bike bei. Ich freue mich schon riesig auf ein paar wunderschöne Tage im Salzkammergut und als Oberösterreicher ist es für mich eine Ehre wieder dabei sein zu dürfen!“

Die Teilnahme an der Salzkammergut Trophy ist nicht nur für internationale Spitzenprofis einer der Saisonhöhepunkte. Die sieben verschiedenen Distanzen – neben der Extremstrecke stehen 22,1; 37,9; 53,5; 76,5 und 119,5 Kilometer sowie der „All-Mountain“ Bewerb mit 60,4 Kilometern zur Wahl – ermöglichen es Hobbysportlern je nach Kondition und Trainingsstand ihre persönliche Challenge zu wählen und im Salzkammergut Wettkampfluft zu schnuppern. Dem Organisationsteam der Trophy ist es ein besonderes Anliegen, vor allem Neueinsteiger für den Marathonsport zu begeistern. Daher sind neben der großen Auswahl an Strecken auf den kürzeren Distanzen die Zeitlimits so gesetzt, dass Biker auch mit einem Schnitt von unter 10 km/h im Rennen bleiben. Bei der „Slow-Motion-Wertung“ ist Langsamkeit sogar von Vorteil! Nach der Siegerehrung werden unter allen anwesenden Fahrern Sachpreise im Gesamtwert von 6.500 Euro verlost. Die Chance auf den Hauptpreis ist somit für alle Teilnehmer gleich groß!

Unter den sieben Schleifen durch die Bilderbuch-Berglandschaft des Salzkammergutes sticht die 60,4 Kilometer lange „All Mountain“ Strecke hervor.  Sie ist speziell auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten von „Fully-Fahrern“ ausgerichtet. Die 60,4 Kilometer lange Strecke ist technisch anspruchsvoll und bietet neben den drei schwierigsten Abfahrten der Extremdistanz weitere knifflige Trails. Die Premiere dieser Herausforderung im vergangenen Jahr konnten die beiden Tiroler Karl Markt und Daniel Federspiel ex aequo für sich entscheiden.

Schon am Vortag der Trophy, am 11. Juli, erwartet die Zuschauer ein atemberaubendes „Eliminator“-Rennen. Dabei treten jeweils vier Biker gegeneinander an, die beiden schnellsten steigen in die nächste Runde auf. Im Finale treffen jeweils vier Damen und Herren aufeinander und fahren um den Sieg. Der mehrfache Österreichische Meister und Weltcup-Gesamtsieger Daniel Federspiel konnte im Vorjahr den ersten Eliminator in Bad Goisern gewinnen.

Am Sonntag, den 13. Juli, sind dann die Youngsters sportlich am Wort. Die ASVÖ-SCOTT Junior Trophy erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Am mittlerweile größten „Nachwuchsrennen“ Österreichs nehmen über 400 Kinder und Jugendliche zwischen drei und 14 Jahren teil. Gestartet wird, wie bei den Großen, im Zentrum von Bad Goisern. Die Strecken sind den jeweiligen Altersklassen angepasst und reichen von 125 Metern (U5) bis 9,6 Kilometer (U15). Im Ziel erhalten alle Teilnehmer eine Erinnerungsmedaille aus Lebkuchen und ein Trophy T-Shirt. Auch bei den Kindern und Jugendlichen werden im Anschluss an die Siegerehrung Preise verlost. Hauptpreise sind jeweils ein SCOTT Mountainbike sowie ein Paar Fischer Ski.

Ein richtiges Spektakel wird zum Abschluss des Trophy-Wochenendes geboten, wenn sich 100 waghalsige Einrad-Downhiller die 500 Höhenmeter vom Berghotel Predigstuhl ins Tal nach Bad Goisern stürzen. Der Downhill in Bad Goisern hat sich bereits zu einem Fixpunkt in der boomenden Einrad-Szene gemausert. David Weichenberger (AUT) aus Linz konnte 2013 den Sieg davontragen, vor dem amtierenden Weltmeister in dieser Disziplin, Rulf Jakub (CZE).

Begleitet werden die drei Veranstaltungstage von der Bike-Messe. Bei rund 70 Ausstellern können sich Mountainbike-Fans über die neuesten Produkte und Entwicklungen in der Branche informieren und auch einkaufen. An vielen Ständen gibt es Sonderangebote und Gewinnspiele. Ein Rundgang zahlt sich nicht nur für Rennteilnehmer aus. An den Ständen von Centurion, Conway, Cube, Genesis, Haibike, Nakita, SCOTT und Stevens warten aktuelle Testräder – sowohl Mountain- als auch E-Bikes – darauf, auf einem Testparcours auf Herz und Nieren geprüft zu werden. An den Serviceständen sind die besten Teammechaniker versammelt, die am Samstag und Sonntag den Besuchern bei ihren Bike-Problemen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Vertreten sind zudem zahlreiche Bekleidungshersteller, die bei der Radmodenschau ihre Produkte präsentieren. www.trophy.at/expo

Hannes Arch
Nur wenige haben mehr Zeit in der Luft verbracht als der Kunstflugpilot aus Österreich: Hannes Arch zählt zu den erfahrensten Luftakrobaten weltweit.
Seine Show wird am Freitag Abend (17.45 Uhr) dem Publikum den Atem rauben!
Foto: Samo Vidic/Red Bull Content Pool


Zuschauer, die zum Trophy-Wochenende ins Salzkammergut anreisen, kommen gleich mehrfach auf ihre Rechnung. Schon am Freitagabend heizt Ö3 – Österreichs größter Radiosender - den Fans vor Ort ordentlich ein. Sportlich wartet die Trophy mit dem „MTB Eliminator“ am Freitag, den Hauptbewerben am Samstag und dem Einrad-Downhill am Sonntag mit atemberaubenden Leistungen der Sportlerinnen und Sportler vor einer begnadeten Naturkulisse auf. Im Anschluss an die Siegerehrungen am Samstag steigt im Schloss Neuwildenstein die  „After-Race-Party“, bei der DJ Mäd Mäxx bis 03.00 Uhr morgens den Gästen so richtig einheizt.

Ausgewählte Zuschauerpunkte – etwa vor der Hütteneckalm, der Rathlucka Hütte, in Lauffen, Weißenbach, Obertraun, Hallstatt und Gosau – gewähren Einblicke in das sportliche Geschehen. Ein besonderer Höhepunkt ist der Zuschauerpunkt am Hallstätter Salzberg. Nach elf Kehren hinauf zu den Hallstätter Gräberfeldern und zum ältesten Salzbergwerk der Welt wartet auf die Teilnehmer das mit mehr als 30 Prozent steilste Stück der Strecke. An dieser Schlüsselstelle fiel in den vergangenen Jahren oft eine Vorentscheidung über den Sieg auf der Extremstrecke. Der erfahrene Moderator Engelbert Buttinger liefert fachkundige Kommentare zum Rennverlauf. Ein Ermäßigungsgutschein für die Berg- und Talfahrt mit der Salzbergbahn kann unter www.trophy.at/salzbergbahn heruntergeladen werden. Den besten Ausblick auf die Strecke bietet allerdings der Hubschrauber. Rund- und Besichtigungsflüge können am Freitag und Samstag gebucht werden. www.trophy.at/zuschauer

Mit mehr als 4.500 Sportlern aus aller Welt, die in den verschiedensten Bewerben aktiv sind, und rund 15.000 Zuschauern entlang der Strecke, hat sich die Salzkammergut Trophy fest im Spitzenfeld der Mountainbike Marathons etabliert. Sowohl von den Teilnehmern und Sportfans vor Ort, die für zusätzliche Übernachtungen sorgen, als auch von der Werbewirkung der Veranstaltung profitiert die Ferienregion Dachstein-Salzkammergut enorm. Denn mit 70 Mountainbike Routen die sich auf eine Länge von insgesamt 1.450 Kilometern summieren, ist das Salzkammergut auch eine Top-Destination, wenn es um Biken in der Freizeit und im Urlaub geht. Aushängeschild der Region ist die Dachstein-Runde, die in drei Etappen rund um den höchsten Berg Oberösterreichs führt und in drei Schwierigkeitsgraden – blau, rot und schwarz – absolviert werden kann. Eine international beachtete Veranstaltung wie die Salzkammergut Trophy setzt der Bikeregion Salzkammergut eine zusätzliche Image-Krone auf.



Radtouren und Radwege Rennrad-Touren und Radtraining Mountainbike Touren und MTB Trails Radsport-Events wie Radtouren, Radmarathon, Radrennen Radregionen - beliebte Regionen für Radtouren und Radsport



© 2014 radtourist.de | Impressum | Über uns | Links | Radwege-Verzeichnis | Kontakt | Werbung | Radtouren | Rennrad | Mountainbike | Radsport Events | Radregionen